Angebote zu "Kölner" (36 Treffer)

Kategorien

Shops

Kölner Heilige und Heiligtümer
65,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die zahlreichen Heiligen Kölns und die noch zahlreicheren Reliquien waren einst der kostbarste Besitz der Stadt. Ihnen verdankt die Stadt ihre herausragende Bedeutung im Mittelalter. Der Bildband beschreibt die Kölner Heiligen- und Reliquienkultur in ihrer Verflochtenheit von Geschichte, Legende und Kunst.Auf den Spuren der Kölner Kunst-, Kultur und Religionsgeschichte führt der Autor einen imaginären Pilger zu den kargen Knochen und kostbaren Gefäßen in den mittelalterlichen Kirchen und Klöstern Kölns. Im zweiten Teil des Buches begibt sich der Autor auf eine Reise durch ganz Europa zu den Reliquien, die vor Jahrhunderten feierlich Köln verlassen haben. Das "tote Gebein", wie Luther es nannte, schuf an unzähligen Stätten des Kontinents lebendige Beziehungen zu Köln und seiner großen Geschichte.Die Frage der Echtheit der Reliquien ist heute obsolet. Daher richtet der Autor das Augenmerk auf die Mentalitäts- und Frömmigkeitsgeschichte der Menschen, die die kargen Knochen für wertvoller erachteten als Gold und Edelsteine.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Via Sanctorum zu Fuß
3,88 € *
ggf. zzgl. Versand

Sie alle liegen in Kölner Kirchen begraben: die heiligen Drei Könige, Albertus Magnus, Ursula, Gereon sowie die Seligen Adolf Kolping und Duns Scotus.Dorthin und zum Denkmal der hl. Teresa Benedicta a Cruce (Edith Stein) führt der Weg, dem man gleichermaßen als Pilger, Tourist, Kunstfreund oder einfach aus Neugierde folgen kann. Die Lebensbilder der Heiligen, Beschreibungen ihrer Grabkirchen, Dokumente und kurze Meditationen machen ein Köln jenseits der üblichen Touristenpfade erfahrbar.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Via Sanctorum zu Fuß
3,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Sie alle liegen in Kölner Kirchen begraben: die heiligen Drei Könige, Albertus Magnus, Ursula, Gereon sowie die Seligen Adolf Kolping und Duns Scotus.Dorthin und zum Denkmal der hl. Teresa Benedicta a Cruce (Edith Stein) führt der Weg, dem man gleichermaßen als Pilger, Tourist, Kunstfreund oder einfach aus Neugierde folgen kann. Die Lebensbilder der Heiligen, Beschreibungen ihrer Grabkirchen, Dokumente und kurze Meditationen machen ein Köln jenseits der üblichen Touristenpfade erfahrbar.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Ohne Stock - mit Stein
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Im April 2010 machte sich der Autor zu Fuß auf den etwa 2600 Kilometer langen Weg vom Dreikönigenschrein im Kölner Dom zum Heiligtum des Apostels Jakobus in Spanien. Nach 99 Wandertagen erreichte er Santiago de Compostela. Der Kölner Jakobspilger lief durch die Eifel, über Trier und Schengen, durch Lothringen und Burgund über Metz und Beaune nach Taizé und Cluny, weiter nach Le Puy-en-Velay, durch das französische Zentralmassiv über Conques und Moissac, schließlich über die Pyrenäen nach Spanien. Der Camino de Santiago berührt dort Orte wie Pamplona, Puente la Reina, Burgos, Frómista, León, Astorga und Ponferrada. Am Cruz der Ferro legte er einen Stein vom Kölner Dom nieder. Pilgern ist für den Autor ein sinnhafter Ausdruck der Religiosität des Menschen und seines Weges zu Gott. Er war allein unterwegs, doch beschreibt er, wie sehr auch die schwesterliche und brüderliche Gemeinschaft der Pilger den Reiz des Weges ausmacht.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Kölner Heilige und Heiligtümer
64,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die zahlreichen Heiligen Kölns und die noch zahlreicheren Reliquien waren einst der kostbarste Besitz der Stadt. Ihnen verdankt die Stadt ihre herausragende Bedeutung im Mittelalter. Der Bildband beschreibt die Kölner Heiligen- und Reliquienkultur in ihrer Verflochtenheit von Geschichte, Legende und Kunst.Auf den Spuren der Kölner Kunst-, Kultur und Religionsgeschichte führt der Autor einen imaginären Pilger zu den kargen Knochen und kostbaren Gefäßen in den mittelalterlichen Kirchen und Klöstern Kölns. Im zweiten Teil des Buches begibt sich der Autor auf eine Reise durch ganz Europa zu den Reliquien, die vor Jahrhunderten feierlich Köln verlassen haben. Das "tote Gebein", wie Luther es nannte, schuf an unzähligen Stätten des Kontinents lebendige Beziehungen zu Köln und seiner großen Geschichte.Die Frage der Echtheit der Reliquien ist heute obsolet. Daher richtet der Autor das Augenmerk auf die Mentalitäts- und Frömmigkeitsgeschichte der Menschen, die die kargen Knochen für wertvoller erachteten als Gold und Edelsteine.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Der Zimmermann von Köln
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Hohe Domkirche St. Petrus, im Volksmund auch kurz Kölner Dom genannt - dieser einzigartige Sakralbau ist seit Jahrhunderten bis auf den heutigen Tag Anziehungsziel nicht nur für Pilger, sondern für Reisende aus aller Welt.Unser Autor Peter vom Falkenberg nimmt den Leser mit auf eine faszinierende Zeitreise in die Frühphase des Dombaus. Mit dem Blick fürs historische Detail erzählt er die spannende Geschichte des Zimmermanns Michel aus Flensburg, seiner ereignisreichen Reise nach Köln, seiner steile Karriere beim Bau des Doms und seines tiefen Falls, als er eines brutalen Mordes beschuldigt wird. Gleichzeitig macht sich sein Stiefbruder Tristan auf die Suche nach seiner Vergangenheit und trifft auf einen mysteriösen, von einem Gewaltherrscher unterdrückten Wikingerstamm. Das Wiedersehen der Brüder im Bergischen Land, der Entscheidungskampf im hohen Norden und eine Heirat im Kölner Dom sind nur drei Elemente dieses monumentalen Mittelalterepos.Eingebettet in das historische Ambiente des 14. Jahrhunderts erlebt der Leser ein Kaleidoskop von Freude und Leid, Liebe und Trauer, Schuld und Sühne, Intrigen und Mord, Freundschaft und Hass - und er erfährt: Was hat es mit dem geheimnisvollen Runenamulett auf sich? Wo ist der sagenumwobene Wikingerschatz versteckt? Und was ist eigentlich das `Wunder von Köln ?

Anbieter: Dodax AT
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Der Zimmermann von Köln
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Hohe Domkirche St. Petrus, im Volksmund auch kurz Kölner Dom genannt - dieser einzigartige Sakralbau ist seit Jahrhunderten bis auf den heutigen Tag Anziehungsziel nicht nur für Pilger, sondern für Reisende aus aller Welt.Unser Autor Peter vom Falkenberg nimmt den Leser mit auf eine faszinierende Zeitreise in die Frühphase des Dombaus. Mit dem Blick fürs historische Detail erzählt er die spannende Geschichte des Zimmermanns Michel aus Flensburg, seiner ereignisreichen Reise nach Köln, seiner steile Karriere beim Bau des Doms und seines tiefen Falls, als er eines brutalen Mordes beschuldigt wird. Gleichzeitig macht sich sein Stiefbruder Tristan auf die Suche nach seiner Vergangenheit und trifft auf einen mysteriösen, von einem Gewaltherrscher unterdrückten Wikingerstamm. Das Wiedersehen der Brüder im Bergischen Land, der Entscheidungskampf im hohen Norden und eine Heirat im Kölner Dom sind nur drei Elemente dieses monumentalen Mittelalterepos.Eingebettet in das historische Ambiente des 14. Jahrhunderts erlebt der Leser ein Kaleidoskop von Freude und Leid, Liebe und Trauer, Schuld und Sühne, Intrigen und Mord, Freundschaft und Hass - und er erfährt: Was hat es mit dem geheimnisvollen Runenamulett auf sich? Wo ist der sagenumwobene Wikingerschatz versteckt? Und was ist eigentlich das `Wunder von Köln ?

Anbieter: Dodax
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Wallfahrtswesen in Köln vom Spätmittelalter bis...
39,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch widmet sich einem faszinierenden Thema: der Geschichte der Wallfahrt in der Stadt Köln vom Mittelalter bis in die Zeit der Aufklärung. Die Autorin zeigt, dass sich das Wallfahrtswesen vom Spätmittelalter bis zur Zeit der Aufklärung einerseits deutlich wandelte, es aber andererseits auch viele Elemente der Kontinuität gab, wie zum Beispiel Gastfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber den Pilgern. Ein Pilgerspital, das ein Bürger im Mittelalter gestiftet hatte, wurde beispielsweise bis in die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts durch den Stadtrat verwaltet: Dort wohnten die Pilger aus der Ferne und Nähe, sie besuchten den Dom und andere Kirchen und zogen schließlich weiter zu Wallfahrtsorten wie Rom, Santiago de Compostela oder Aachen.Die Studie beschäftigt sich auch mit den Prozessionen, die die Kölner selbst zu verschiedenen Wallfahrtsorten veranstalteten, nicht zuletzt in die nähere Umgebung, so nach Kevelaer, Scherpenhovel oder Trier. Mit den prozessionsartigen Wallfahrten von Bruderschaften, die erst in der frühen Neuzeit stattfanden, rückte der Aspekt des gemeinschaftlichen Unternehmens in den Vordergrund. Während der Wallfahrt brachen die Pilger gemeinsam zeitweilig aus ihrem Alltag aus in die heilige Welt. Die damals für die Mitglieder der Bruderschaften gedruckten Bücher, Handbücher der Wallfahrt sozusagen, veranschaulichen, dass ihr Weg mit zahlreichen Gebeten und Liedern neben Bräuchen wie der Mirakelerzählung angefüllt war. Wichtige Stützen für die Kontinuität des Wallfahrtswesens waren die Frömmigkeit und der Glaube an die Heiligen - sowohl bei den Pilgern als auch bei den Bürgern.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot
Wallfahrtswesen in Köln vom Spätmittelalter bis...
41,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch widmet sich einem faszinierenden Thema: der Geschichte der Wallfahrt in der Stadt Köln vom Mittelalter bis in die Zeit der Aufklärung. Die Autorin zeigt, dass sich das Wallfahrtswesen vom Spätmittelalter bis zur Zeit der Aufklärung einerseits deutlich wandelte, es aber andererseits auch viele Elemente der Kontinuität gab, wie zum Beispiel Gastfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber den Pilgern. Ein Pilgerspital, das ein Bürger im Mittelalter gestiftet hatte, wurde beispielsweise bis in die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts durch den Stadtrat verwaltet: Dort wohnten die Pilger aus der Ferne und Nähe, sie besuchten den Dom und andere Kirchen und zogen schließlich weiter zu Wallfahrtsorten wie Rom, Santiago de Compostela oder Aachen.Die Studie beschäftigt sich auch mit den Prozessionen, die die Kölner selbst zu verschiedenen Wallfahrtsorten veranstalteten, nicht zuletzt in die nähere Umgebung, so nach Kevelaer, Scherpenhovel oder Trier. Mit den prozessionsartigen Wallfahrten von Bruderschaften, die erst in der frühen Neuzeit stattfanden, rückte der Aspekt des gemeinschaftlichen Unternehmens in den Vordergrund. Während der Wallfahrt brachen die Pilger gemeinsam zeitweilig aus ihrem Alltag aus in die heilige Welt. Die damals für die Mitglieder der Bruderschaften gedruckten Bücher, Handbücher der Wallfahrt sozusagen, veranschaulichen, dass ihr Weg mit zahlreichen Gebeten und Liedern neben Bräuchen wie der Mirakelerzählung angefüllt war. Wichtige Stützen für die Kontinuität des Wallfahrtswesens waren die Frömmigkeit und der Glaube an die Heiligen - sowohl bei den Pilgern als auch bei den Bürgern.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 27.01.2020
Zum Angebot