Angebote zu "Könige" (59 Treffer)

Kategorien

Shops

Wanderführer Via Sett
27,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Via Sett führt in sieben Etappen von Chur auf die Lenzerheide, durchs Surses nach Bivio und über den Septimer ins Bergell nach Chiavenna. Bereits in der Romerzeit war der Septimer einer der bedeutendsten Alpenübergange. Im Mittelalter bescherte der Pass dem Bischof von Chur Reichtum. Könige, Heere, Pilger und Händler überquerten die Alpen via Septimer.Dieser Wanderführer enthält neben Informationen zur Geschichte und Gegenwart der Septimerroute einen umfangreichen Serviceteil. Hintergrundberichte von Fachleuten, unter anderem zur historischen Bedeutung des Septimers oder zu den drei Sprach- und Kulturraumen, bieten fundierte Einblicke. Zu entdecken gibt es vieles, darunter die Altstädte von Chur und Chiavenna, die Klosterkirche Churwalden, den Parc Ela - der grösste Naturpark der Schweiz mit dem sonnenverwöhnten Hochtal Surses, einst Wirkungsstätte von Giovanni Segantini. Im Bergell das historische Passdorf Casaccia, das Atelier von Giovanni Giacometti in Stampa oder die römische Talsperre "Müraia" bei Promontogno. Spektakulär sind die tosenden Wasserfälle von Acquafraggia und die Gletschermühlen im Park "Marmitte dei Giganti" bei Chiavenna. Ob luftgetrocknetes Bünderfleisch im Churwaldnertal, eine soppa da giotta im Surses oder ein Stück Mascarplin im Bergell, die Via Sett bietet auch kulinarische Höhepunkte.

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Wanderführer Via Sett
28,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Via Sett führt in sieben Etappen von Chur auf die Lenzerheide, durchs Surses nach Bivio und über den Septimer ins Bergell nach Chiavenna. Bereits in der Romerzeit war der Septimer einer der bedeutendsten Alpenübergange. Im Mittelalter bescherte der Pass dem Bischof von Chur Reichtum. Könige, Heere, Pilger und Händler überquerten die Alpen via Septimer.Dieser Wanderführer enthält neben Informationen zur Geschichte und Gegenwart der Septimerroute einen umfangreichen Serviceteil. Hintergrundberichte von Fachleuten, unter anderem zur historischen Bedeutung des Septimers oder zu den drei Sprach- und Kulturraumen, bieten fundierte Einblicke. Zu entdecken gibt es vieles, darunter die Altstädte von Chur und Chiavenna, die Klosterkirche Churwalden, den Parc Ela - der grösste Naturpark der Schweiz mit dem sonnenverwöhnten Hochtal Surses, einst Wirkungsstätte von Giovanni Segantini. Im Bergell das historische Passdorf Casaccia, das Atelier von Giovanni Giacometti in Stampa oder die römische Talsperre "Müraia" bei Promontogno. Spektakulär sind die tosenden Wasserfälle von Acquafraggia und die Gletschermühlen im Park "Marmitte dei Giganti" bei Chiavenna. Ob luftgetrocknetes Bünderfleisch im Churwaldnertal, eine soppa da giotta im Surses oder ein Stück Mascarplin im Bergell, die Via Sett bietet auch kulinarische Höhepunkte.

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Leben in Aquisgranum
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Christoffel berichtet über das Leben der Menschen in Aachen in vielen Facetten des Lebens - wie sie leben, wovon sie und mit wem sie leben, aber auch wie sie leiden vom Spätmittelalter bis zum Ende 18. Jahrhundert.Diese Zeit, häufig als düster und brutal geschildert, ist aber auch eine innovative Zeit und wenn sie beim Lesen eine Brille benötigen, dann tragen sie das Mittelalter auf der Nase.Und auf dem Weg durch die Stadt werden die "Bürgersteige hochgeklappt", wird "die Kurve gekratzt", "blau gemacht" , "nichts auf die lange Bank geschoben" und Vorsicht "der Hexenschuss" kann jeden an vielen Orten treffen - so manches geflügelte Wort wird fallen.Berichtet wird von der Entstehung einer (mittelalterlichen) Stadt der Händler und Gewerbetreibenden und ihren Zünften. Das Handwerk hat auch in Aachen "goldenen Boden", wie die Arbeit der Tuchmacher, Nadler, Kupferschläger, Glockengießer, Bäcker u. a. zeigt, auch die Bader und Wundärzte sind Handwerker, lassen sich nieder und heilen auf manch schmerzvolle Weise.Die Aachener Heiligtumsfahrt bringt nicht nur die Pilger in die Stadt, sie ist auch ein Wirtschaftsfaktor.Aachen - die Stadt des Wassers, die zum Kurort wird. Kaiser, Könige und Fürsten, Päpste, Schwärmer und Schwindler. Die Kurgäste bringen aber nicht nur viel Geld in die Stadt, sie bringen auch Krankheiten mit wie die "galante" Krankheit; gefürchtet und hochansteckend.Aachen - die Krönungsstadt deutscher Könige. Warum eigentlich in Aachen? Und die gekrönten Häupter wissen zu feiern ...Der "schwarze Tod" bedroht die Existenz der Stadt und das Leben der Menschen.Ein düsteres Kapitel deutscher Rechtsgeschichte wird aufgeschlagen: die Hexenprozesse, auch in Aachen.Alter Glaube - neuer Glaube: Die "Neugläubigen" finden den Weg in die Stadt. Die Reformationszeit beginnt in Aachen etwas später und führt zu heftigen Auseinandersetzungen.Wenig ehrbare Zeitgeister beschäftigen die Justiz, selbst ein Priester wird zum "Vampir" und ein Fürstabt wirdermordet und eine Frau versucht ihren Mann tot zu beten - Geschichten, die "auf keine Kuhhaut" gehen.In unserer Stadt wird auch das Brauchtum gepflegt, das zeigt ein Schöffenlied und ein Baum zur rechten Zeit.

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Leben in Aquisgranum
18,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Christoffel berichtet über das Leben der Menschen in Aachen in vielen Facetten des Lebens - wie sie leben, wovon sie und mit wem sie leben, aber auch wie sie leiden vom Spätmittelalter bis zum Ende 18. Jahrhundert.Diese Zeit, häufig als düster und brutal geschildert, ist aber auch eine innovative Zeit und wenn sie beim Lesen eine Brille benötigen, dann tragen sie das Mittelalter auf der Nase.Und auf dem Weg durch die Stadt werden die "Bürgersteige hochgeklappt", wird "die Kurve gekratzt", "blau gemacht" , "nichts auf die lange Bank geschoben" und Vorsicht "der Hexenschuss" kann jeden an vielen Orten treffen - so manches geflügelte Wort wird fallen.Berichtet wird von der Entstehung einer (mittelalterlichen) Stadt der Händler und Gewerbetreibenden und ihren Zünften. Das Handwerk hat auch in Aachen "goldenen Boden", wie die Arbeit der Tuchmacher, Nadler, Kupferschläger, Glockengießer, Bäcker u. a. zeigt, auch die Bader und Wundärzte sind Handwerker, lassen sich nieder und heilen auf manch schmerzvolle Weise.Die Aachener Heiligtumsfahrt bringt nicht nur die Pilger in die Stadt, sie ist auch ein Wirtschaftsfaktor.Aachen - die Stadt des Wassers, die zum Kurort wird. Kaiser, Könige und Fürsten, Päpste, Schwärmer und Schwindler. Die Kurgäste bringen aber nicht nur viel Geld in die Stadt, sie bringen auch Krankheiten mit wie die "galante" Krankheit; gefürchtet und hochansteckend.Aachen - die Krönungsstadt deutscher Könige. Warum eigentlich in Aachen? Und die gekrönten Häupter wissen zu feiern ...Der "schwarze Tod" bedroht die Existenz der Stadt und das Leben der Menschen.Ein düsteres Kapitel deutscher Rechtsgeschichte wird aufgeschlagen: die Hexenprozesse, auch in Aachen.Alter Glaube - neuer Glaube: Die "Neugläubigen" finden den Weg in die Stadt. Die Reformationszeit beginnt in Aachen etwas später und führt zu heftigen Auseinandersetzungen.Wenig ehrbare Zeitgeister beschäftigen die Justiz, selbst ein Priester wird zum "Vampir" und ein Fürstabt wirdermordet und eine Frau versucht ihren Mann tot zu beten - Geschichten, die "auf keine Kuhhaut" gehen.In unserer Stadt wird auch das Brauchtum gepflegt, das zeigt ein Schöffenlied und ein Baum zur rechten Zeit.

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Jakobswege durch Deutschland und die Schweiz
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Den Jakobsweg gibt es nicht, es gibt derer viele. Zwar machen sich Jahr für Jahr Hunderttausende auf den Weg zur Grabstätte des Apostels Jakobus im nordspanischen Santiago de Compostela. Aber die Pilger kommen seit bald eintausend Jahren auf vielerlei Wegen, die im Prinzip an jedem Ort der Welt anfangen können. Mehrere Millionen werden sogar in den sogenannten heiligen Jahren gezählt. Das ist immer dann der Fall, wenn der Jakobstag am 25. Juli, wie im Jahr 2010, auf einen Sonntag fällt. Die Jakobspilger hatten und haben mit Santiago de Compostela neben Rom und Jerusalem eines der drei wichtigsten Pilgerziele der Christenheit als Ziel, ihre Wege wurden 1987 zur ersten europäischen Kulturstraße erhoben. Historische Anhaltspunkte der Wegstrecken erhält man nicht zuletzt aus Reiseberichten aus dem Mittelalter, die darin beschriebenen Straßen waren oft identisch mit alten Handels- und Heeresstraßen.Der prächtige Abenteuerband stellt historisch bedeutsame Orte für das Pilgertum vor: Das wahre Pilgermekka Köln mit den Gebeinen der Heiligen Drei Könige, die im gigantischen gotischen Chor des Doms aufbewahrt werden, Paderborn, Fulda oder Speyer mit seinem Kaiserdom. Der Aachener Dom mit dem kostbaren Karlsschrein, Essen, Trier und Kaiserswerth. Darüber hinaus führt uns der Bildband entlang der exemplarisch ausgewählten Route von Nürnberg bis zum Bodensee, entlang des Schwabenwegs zum Kloster Einsiedeln und bis nach Genf, zeigt uns Ulm, Kloster Weingarten und Konstanz, Luzern, Bern und vor allem das mit Jakobsmotiven reich ausgestattete Freiburg.

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Via Regia
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Pfade, Wege und Straßen spielten in der Geschichte der Menschheit schon immer eine entscheidende Rolle. Bereits vor vielen Jahrhunderten wurden in den Ausbau dieser Transportwege erhebliche Mittel investiert, denn der beginnende und stetig wachsende Austausch der unterschiedlichsten Waren erforderte eine möglichst schnelle und sichere Beförderung. Eine der bekanntesten und wichtigsten dieser mittelalterlichen Handelsstraßen war die Via Regia, die einst Breslau und Frankfurt am Main miteinander verband. Entlang der Via Regia entstanden Siedlungen, die sich im Laufe der Zeit zu überregional bedeutenden Handels- und Messestädten entwickelten. Die Vorzüge dieser zur damaligen Zeit komfortablen Straße machten sich jedoch nicht nur Händler und Kaufleute zunutze, auch Kaiser und Könige reisten auf ihr, Feldherren führten Armeen durchs Land, Bettler und Vagabunden setzten Hoffnungen in sie, berühmte Künstler folgten ihr und Pilger wanderten ihrem spirituellen Ziel entgegen. In diesem Buch wird der rund 450 km lange Teil der Via Regia von der deutsch-polnischen Grenze in Görlitz durch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen bis nach Vacha an der thüringisch-hessischen Grenze beschrieben. Dabei können so geschichtsträchtige Städte wie Bautzen, Kamenz, Leipzig, Naumburg, Erfurt, Gotha und Eisenach sowie landschaftliche Besonderheiten kennengelernt werden. Die Via Regia ist heute auch als ökumenischer Pilgerweg ausgewiesen.Das Buch beinhaltet neben der exakten Wegbeschreibung Hinweise auf Sehenswürdigkeiten, Museen, Kirchen und Übernachtungsmöglichkeiten (mit Pilgerherbergen) sowie viele weitere nützliche und interessante Informationen.

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Jakobswege durch Deutschland und die Schweiz
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Den Jakobsweg gibt es nicht, es gibt derer viele. Zwar machen sich Jahr für Jahr Hunderttausende auf den Weg zur Grabstätte des Apostels Jakobus im nordspanischen Santiago de Compostela. Aber die Pilger kommen seit bald eintausend Jahren auf vielerlei Wegen, die im Prinzip an jedem Ort der Welt anfangen können. Mehrere Millionen werden sogar in den sogenannten heiligen Jahren gezählt. Das ist immer dann der Fall, wenn der Jakobstag am 25. Juli, wie im Jahr 2010, auf einen Sonntag fällt. Die Jakobspilger hatten und haben mit Santiago de Compostela neben Rom und Jerusalem eines der drei wichtigsten Pilgerziele der Christenheit als Ziel, ihre Wege wurden 1987 zur ersten europäischen Kulturstraße erhoben. Historische Anhaltspunkte der Wegstrecken erhält man nicht zuletzt aus Reiseberichten aus dem Mittelalter, die darin beschriebenen Straßen waren oft identisch mit alten Handels- und Heeresstraßen.Der prächtige Abenteuerband stellt historisch bedeutsame Orte für das Pilgertum vor: Das wahre Pilgermekka Köln mit den Gebeinen der Heiligen Drei Könige, die im gigantischen gotischen Chor des Doms aufbewahrt werden, Paderborn, Fulda oder Speyer mit seinem Kaiserdom. Der Aachener Dom mit dem kostbaren Karlsschrein, Essen, Trier und Kaiserswerth. Darüber hinaus führt uns der Bildband entlang der exemplarisch ausgewählten Route von Nürnberg bis zum Bodensee, entlang des Schwabenwegs zum Kloster Einsiedeln und bis nach Genf, zeigt uns Ulm, Kloster Weingarten und Konstanz, Luzern, Bern und vor allem das mit Jakobsmotiven reich ausgestattete Freiburg.

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Via Regia
15,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Pfade, Wege und Straßen spielten in der Geschichte der Menschheit schon immer eine entscheidende Rolle. Bereits vor vielen Jahrhunderten wurden in den Ausbau dieser Transportwege erhebliche Mittel investiert, denn der beginnende und stetig wachsende Austausch der unterschiedlichsten Waren erforderte eine möglichst schnelle und sichere Beförderung. Eine der bekanntesten und wichtigsten dieser mittelalterlichen Handelsstraßen war die Via Regia, die einst Breslau und Frankfurt am Main miteinander verband. Entlang der Via Regia entstanden Siedlungen, die sich im Laufe der Zeit zu überregional bedeutenden Handels- und Messestädten entwickelten. Die Vorzüge dieser zur damaligen Zeit komfortablen Straße machten sich jedoch nicht nur Händler und Kaufleute zunutze, auch Kaiser und Könige reisten auf ihr, Feldherren führten Armeen durchs Land, Bettler und Vagabunden setzten Hoffnungen in sie, berühmte Künstler folgten ihr und Pilger wanderten ihrem spirituellen Ziel entgegen. In diesem Buch wird der rund 450 km lange Teil der Via Regia von der deutsch-polnischen Grenze in Görlitz durch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen bis nach Vacha an der thüringisch-hessischen Grenze beschrieben. Dabei können so geschichtsträchtige Städte wie Bautzen, Kamenz, Leipzig, Naumburg, Erfurt, Gotha und Eisenach sowie landschaftliche Besonderheiten kennengelernt werden. Die Via Regia ist heute auch als ökumenischer Pilgerweg ausgewiesen.Das Buch beinhaltet neben der exakten Wegbeschreibung Hinweise auf Sehenswürdigkeiten, Museen, Kirchen und Übernachtungsmöglichkeiten (mit Pilgerherbergen) sowie viele weitere nützliche und interessante Informationen.

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Bikeline Radkarte Kiel, Neumünster, Rendsburg
7,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Drei der größten Städte Schleswig-Holsteins fungieren als Namensgeber dieser Radkarte: Die Landeshauptstadt Kiel, die Garnisonsstadt Rendsburg und der Verkehrsknotenpunkt Neumünster.Zudem prägen fruchtbare, ausgedehnte Marschen sowie Wälder und Wiesen, der Nord-Ostsee-Kanal, die Holsteinische Schweiz mit dem Plöner See sowie die Ostseeküste zwischen Eckernförde und Schönberg/Holstein mit der Kieler Förde die Karte.Egal, ob Sie auf einer Mehrtagestour die Holsteinische Schweiz entdecken oder lieber auf einer Tagestour die abwechslungsreiche Landschaft des südlichen Schleswig-Holstein genießen wollen - Radeln im Hohen Norden ist immer wieder ein Genuss!Marine, Meer und multikulturell - so oder so ähnlich lässt sich das heutige moderne Kiel beschreiben. Die Geschichte der Stadt ist von der Kieler Förde geprägte. In nördlichen Stadtteil Holtenau mündet der Nord-Ostsee-Kanal in die Förde. Dieser entstand durch Ausbau des Eider-Kanals zwischen 1887 und 1895 zur weltweit meistbefahrenen künstlichen Wasserstraße für Seeschiffe. An diesem liegt auch Rendsburg, dessen heutige Wahrzeichen die imposante, in luftiger Höhe schwebende Stahlbrücke sowie die Schwebefähre (bis 2020 außer Betrieb) über den Kanal sind. In Neumünster, im 18. Jahrhundert aus den Ortschaften Großflecken und Kleinflecken zu einer "Fleckengemeinde" zusammengeschlossen, kreuzten sich schon in der Vergangenheit wichtige Handelswege wie der vermutlich bronzezeitliche Ochsenweg (Nord-Süd) oder die mittelalterliche Lübsche Trade (West-Ost).Auf der Nord-Ostsee-Kanal-Route von Brunsbüttel nach Kiel können Sie neben der internationalen Schifffahrt auch die zahlreichen historischen Bauwerke und technischen Denkmäler, die die über 100-jährige Geschichte des Kanals widerspiegeln, hautnah erleben. Der Ochsenweg zwischen Flensburg und Wedel folgt dem zentralen Fernweg, auf dem im Mittelalter fromme Pilger, Viehtreiber mit ihren Ochsenherden, Kaufleute und Handwerker sowie in Kriegszeiten Könige und Fürsten mit ihren Heeren von Nord- nach Mitteleuropa gelangten. Weitere Radfernweg sind bspw. die Holsteinische-Schweiz Radtour, der Mönchsweg und der Ostseeküsten-Radweg.

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot